Montag, 18. März 2013

Grandi Navi Veloci stellt die Fährverbindung von Genua nach Olbia ein


Die Fährgesellschaft Grandi Navi Veloci (GNV) fährt im Sommer 2013 nicht mehr von Genua nach Olbia in Nordostsardinien. Das teilte die Reederei in der vergangenen Woche mit. Bereits auf der Verbindung nach Olbia gebuchte Passagiere werden auf Überfahrten von und nach Porto Torres umgebucht oder der komplette Fährpreis wird erstattet. In einigen Fällen würden Passagiere auch auf andere Fährgesellschaften gebucht, so GNV weiter.

GNV fährt 2013 nur noch von Genua nach Porto Torres

Grund für die Streckenstreichung ist laut Grandi Navi Veloci ein seit 2010 anhaltender, massiver Rückgang der Buchungszahlen nach Sardinien, vor allem auf der Strecke nach Olbia. Die Verbindung vom ligurischen Genua nach Nordost-Sardinien zählt zu den beliebtesten Strecken im Sardinien-Verkehr, da Sie den bevölkerungsreichen und wohlhabenden Norden Italiens mit der Costa Smeralda verbindet und Genua zugleich der nächste Fährhafen für Urlauber aus Mittel- und Nordeuropa ist. Im Sommer bedienten mit MOBY Lines, Tirrenia und bisher auch GNV deshalb gleich drei Gesellschaften die Strecke. Auf der Verbindung von Genua nach Porto Torres im Nordwesten Sardiniens ist die Konkurrenz geringer: Hier fährt GNV nur gegen die frisch privatisierte Tirrenia Navigazione an.

Eine Übersicht über alle Sardinien-Fähren finden Sie hier  
Genua oder Livorno? Die besten Tipps zu Sardinien-Fähren finden Sie auf unserer Fährhafen-Seite
Mitteilung der GNV: Grandi Navi Veloci sceglie Porto Torres per la Sardegna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!