Freitag, 26. April 2013

Durchhalten bis Monatsende: Ab 1.Mai scheint wieder die Sonne auf Sardinien. Unsere Tipps für Schlechtwettertage

Wer in den letzten Tagen auf Sardinien war, musste Regenschirm und Windjacke dabeihaben: Ein Tiefdruckgebiet hatte sich seit vergangenem Wochenende über die Insel breitgemacht und für kräftige Regenfälle und einen wolkenverhangenen Himmel gesorgt. Doch das schlechte Wetter hat bald ein Ende: Ab Mittwoch, den 1. Mai 2013 soll sich inselweit die Sonne durchsetzen. Die Tagestemperaturen sind jetzt schon jetzt stabil bei um die 20 Grad und sollen sich im Laufe der ersten Maiwoche stabil um diese Gradmarke einpendeln.
Die aktuelle Wettervorhersage für Sardinien finden Sie auf www.sardinienwetter.com und stundengenau auf dem italienischen Wetterportal www.ilmeteo.it (auch auf Englisch verfügbar und als App für Android und Apple iOS erhältlich).


Auch wenn das Wetter einmal nicht mitspielen sollte, kann man auf Sardinien Ende April und Anfang Mai einiges erleben. Am 1. Mai wird in der Inselmetropole Cagliari das größte Fest der Insel gefeiert: zum 357. Mal feiern die Sarden die Sagra di Sant' Efisio, eine prunkvolle Prozession, bei der an die tausend Teilnehmer aus ganz Sardinien durch die Stadt ziehen und das Standbild des heiligen Efisio nach Pula begleiten. Die Trachtenprozession am Morgen des 1. Mai ist unbedingt sehenswert! Begleitet wird das Fest von zahlreichen Buden und Ständen, einer Motorbootshow am Hafen und einer Mustermesse auf dem Messegelände Fiera Campionaria.

Jede Menge zu entdecken gibt es auch auf dem Tag des offenen Denkmals (Monumenti Aperti), das am 4. und 5. Mai in Oristano, Calasetta, Sant'Antioco, Capoterra, Portoscuso, San Gavino Monreale, Sardara und Sassari sowie am 11. und 12. Mai in Cagliari stattfindet. An diesem Tag werden seltene oder geschlossene Kulturdenkmäler der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender für Nordsardinien (Olbia, Alghero) und Südsardinien (Cagliari, Oristano, Tortoli).

In Cala Gonone an der Ostküste Sardiniens hat hingegen seit einigen Tagen das größte Meerwasser-Acquarium der Insel wieder geöffnet. Neuheit in diesem Jahr: Die seltenen Banggai-Kardinalbarsche aus Indonesien.

Wer in Alghero unterwegs ist und hoch hinaus will, sollte hingegen bei dem Abenteuerpark Le Ragnatele vorbeischauen: Die Klettersteige in den Bäumen, mit Netzen gesicherte Drahtseilparcours in schweindelnder Höhe für Groß und Klein sind noch bis Juni jeden Samstag und Sonntag geöffnet, ab Juni dann täglich. Neu in diesem Jahr ist ein selbstgesicherter Parcours zum Baumklettern und eine Kletterwand zum Freeclimbing.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!