Mittwoch, 15. Mai 2013

Berlin Junction: Song der GolemInLove sorgt im Film des venezuelanischen Regisseurs Xavier Agudo für Emotionen

Auch der Song einer italienischen Band sorgt im Film „Berlin Junction“ für Gefühle. Es handelt sich um „Fake indie love“, das erste, noch unveröffentlichte Lied der GolemInLove -  ein neues musikalisches Projekt des sardischen Sängers und Frontman der Dorian Gray Davide Catinari.

Der Film des venezuelanischen und in Berlin lebenden Regisseurs Xavier Agudo erzählt die Geschichte von Jos Bakker. Der holländische Maler lebt in Berlin und steht an einem Wendepunkt in seinem Leben. Er weiß nicht welchen Weg er nehmen soll: Weiterhin ein freies und ungebundenes Leben führen oder sesshaft werden mit der Frau die er liebt und eine Familie gründen?

Das Lied des Musikers, der aus der Inselhauptstadt von Sardinien stammt, wurde im vergangenen März in Berlin von Guy Stenberg im Lowswing Studio gemischt. Es ist in den letzten Szenen des Films und im Nachspann zu hören.

Mehr Informationen zum Film


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!