Donnerstag, 25. Juli 2013

Musik der Welt: BR Klassik präsentiert am 27. und 28. Juli Musik aus Sardinien

Aus dem Studio Franken entführt die musikalische Abenteuerreisen-Reihe „Musik der Welt“ am letzten Juli-Wochenende nach Sardinien. Auf der Suche nach fremden Kulturen und fremden Ländern gelang Eckehard Pistrick auf die italienische Mittelmeerinsel. Neben den weltberühmten polyphonen Gesängen „Canti a Tenore“ präsentiert der Autor an zwei Abenden auch Garage Rock und sardischem Rap sowie den berühmtesten Trompeter Italiens, Paolo Fresu.

Der Radiosender BR Klassik bringt die Sardinien-Produktionen „Der Mikrokosmos einer Insel - Eine Einführung in die sardische Musik“ sowie „Die Seele der Barbagia - Sounds der Schäfer und der Moderne aus Sardiniens Hinterland“ am 27. und 28. Juli 2013 jeweils um 23.05 Uhr.

Aus den Sendungstexten:

Der Mikrokosmos einer Insel - Eine Einführung in die sardische Musik
„Lange galt Sardinien als ein Rückzugsort für pastorale Musiktraditionen, für die weltberühmten polyphonen Gesänge (cantu a tenore), für die zeitlosen Klänge der Hirtenpfeife Launedda, Kreistänze und für das Geläut der Schafsglocken. Doch heute prägt der Widerspruch zwischen Tradition und Moderne die Insel: im Süden des Landes hat sich eine vibrierende städtische Club- und Untergrundmusikszene mit Garage Rock und sardischem Rap entwickelt, im Norden hält man an traditionellen Sounds fest.“

Die Seele der Barbagia - Sounds der Schäfer und der Moderne aus Sardiniens Hinterland
„Wer heute in die Barbagia, das karge steinige Hinterland Sardiniens reist, stößt auf die Klänge von Mensch und Natur in trauter Eintracht: Tierglocken, Wiegenlieder und das Rauschen der Olivenbäume verbinden sich zu einer organischen Klanglandschaft. Und ab und zu zerreißt der Jazz-Trompeter Paolo Fresu die Stille. Ein Besuch bei sardischen Schäfern, Gastarbeitern und städtischen Intellektuellen auf der Suche nach der Seele der sardischen Musik.“

Mehr zu den Sendungen auf BR Klassik:
Der Mikrokosmos einer Insel - Eine Einführung in die sardische Musik
Die Seele der Barbagia - Sounds der Schäfer und der Moderne aus Sardiniens Hinterland

1 Kommentar:

  1. schade, für heute war ich zu spät dran... aber morgen ;-)
    ich freu mich schon, danke für den tipp!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!