Freitag, 6. Dezember 2013

Immacolata Conceptio - auf Sardinien wird am Sonntag der Weihnachtsbaum aufgestellt


Überall bunte Lichter, der Duft von Kaminfeuer und Röstkastanien - weihnachtliche Adventsstimmung kommt auf Sardinien trotz der milden Temperaturen, die tagsüber auch in den nächsten Tagen um die 15 Grad liegen, ab Sonntag, den 8. Dezember auf: Der Tag der Mariä Empfängnis ist vor allem für die Kinder ein besonders schöner Tag. Anders als in Nordeuropa beginnen die Sarden am Tag der „immaculata conceptio“ mit dem Schmücken des Weihnachtsbaumes. Für die Großen hingegen ist der 8. Dezember meist mit Stress verbunden: Die ersten Weihnachtseinkäufe werden getätigt, denn Geschäfte und Läden sind an diesem nationalen Feiertag, der in diesem Jahr auf den zweiten Adventssonntag fällt, geöffnet.

Bei dem Vorweihnachtsstress vergessen Viele den religiösen Hintergrund des Feiertags. Das katholische "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria ", so der komplette Titel, erinnert an die Sündenfreiheit der Mutter Jesu. Früher sollten an diesem Tag die Frauen nicht arbeiten. Seit 1953 begibt sich der Papst am Nachmittag des 8. Dezembers zur Säule der Unbefleckten Empfängnis auf der Piazza di Spagna in Rom, um sich im Gebet vertrauensvoll an die heilige Jungfrau zu wenden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!