Donnerstag, 30. Mai 2013

Cagliari bekommt einen Flughafenbahnhof: Ab Juni in 5 Minuten vom Stadtzentrum zum Flughafen Elmas

Cagliari Airport Sogaer

Der Flughafen Cagliari bekommt einen direkten Bahnanschluss an das sardische Eisenbahnnetz. Mit dem neuen Bahnsteig, an dem ab Juni alle Regional- und Vorortzüge von und nach Cagliari halten, erhält der Flughafen der Inselhauptstadt direkten Anschluss an alle Züge von und nach Cagliari, Iglesias in Südwestsardinien sowie alle Züge Richtung Norden, also die Regionalbahnen und Regionalexpress-Züge von und nach Oristano, Macomer und weiter Richtung Olbia und Sassari. Die Regionalzüge, die laut Kursbuch der italienischen Eisenbahnen ab 9. Juni in Elmas-Aeroporto halten, fahren in fünf bis sieben Minuten vom Flughafen in die Innenstadt von Cagliari (Hauptbahnhof Piazza Matteotti), in Iglesias ist man in 40 bis 54 Minuten, in Oristano je nach Zug in 47 Minuten bis 1 Stunde und 20 Minuten. Mehr Details werden in Kürze bekanntgeben. Bisher wird an dem neuen, schneeweißen, überdachten Bahnsteig noch fleißig gewerkelt. Ursprünglich sollte der Bahnsteig, der sich in nur 200 Metern Entfernung des Flughafens befindet, 2003 eröffnet werden. Der zweite Eröffnungstermin 2011 war ebenfalls geplatzt. Der einzige Flughafenbahnhof der Insel wird über mehrere Rolltreppen und Brücken direkt vom Flughafengebäude aus zugänglich sein.

Mehr Infos zum Flughafen Cagliari
Stadtbus, Fernbus, Eisenbahn: Öffentlicher Nah- und Fernverkehr in Cagliari
Mit dem Bus, der Bimmelbahn, in der Kutsche, auf der Ape oder dem Segway durch Cagliari
Mit der Eisenbahn durch Sardinien
Das müssen Sie bei Mietwagen und Leih-PKW ab Cagliari Flughafen beachten
Alle Flüge nach Sardinien im Überblick



Sagra delle Ciliege: Kirschfest an der Westküste von Sardinien

Jedes Jahr Anfang Juni findet in Bonarcado, einem Dorf im Montiferru an der Westküste von Sardinien ein Kirschfest statt.
Am kommenden 2. Juni 2013 ist es wieder soweit. Dann geht die traditionelle „Sagra della Ciliega“ oder besser die „Sagra de sa Cariasa Bonarcadesa“ in die 11. Runde. Mit Verkaufsständen, Animation, sardischer Musik und Tanz beginnt der Sonntag morgen um 10.00 Uhr auf der Piazza.
Natürlich gibt es zum Kirschfest nicht nur die rubinroten, zuckersüßen Kirschen dieser Region zu kaufen und zu probieren, sondern auch viele weitere kulinarische Köstlichkeiten der Region Montiferru.

Das südlich von Santu Lussurgiu gelegenen Dorf lockt nicht nur mit der kleinen, gedrungenen Basilica di Santa Maria di Bonarcado, sondern auch mit dem an der Straße nach Santu Lussurgiu liegenden Wasserfall Sos Molinos und den in einem schattigen Hain liegenden sieben Quellen im nahen San Leonardo de Siete Fuentes.
Sos Molinos liegt im Gemeindegebiet von Bonarcado, aber nur 2 Kilometer vom Ortsrand von Santu Lussurgiu entfernt. Eingerahmt vom satten Grün der Korkeichen und Schlingpflanzen stürzt sich ein kleiner Bach aus dem Monte Ferru sechs Meter tief in ein seichtes Becken.
Auf dem Weg Richtung Cuglieri liegt der kleine Kurort San Leonardo di Siete Fuentes. Der Ort ist auf der ganzen Insel für sein Mineralwasser bekannt, dass hier aus sieben Quellen entspringt (daher der Name Siete Fuentes). Die Quellen bilden einen kleinen Bach, der am Rande der Hauptstraße zu einem kleinen Teich aufgestaut wird. Hier steht auch ein ehemaliges Konvent und Hospital, das von den Pisanern im 13. Jahrhundert dem Johanniterorden übertragen wurden. In der romanisch-pisanischen Kirche, die davon noch übrig geblieben ist, sind deshalb noch heute zahlreiche Abzeichen der Malteser zu sehen.

Weitere Informationen zum Kirschfest gibt es auf der Homepage des Veranstalters

Unsere Empfehlung
*** Hotel Sa Mola in Bonarcado: Sehr schönes Haus mit angeschlossenen kleinen Appartements und sehr guter landestypischer Küche

Dienstag, 28. Mai 2013

Windsurf Grand Slam 2013 – Windsurf-Meisterschaft an der Nordostküste von Sardinien wichtigstes Event im nationalen Tourenkalender

Anfang Juni wird es heiß an der Nordostküste von Sardinien: Am Coluccia-Strand bei Porto Liscia, westlich von Porto Pollo trifft sich vom 1. bis 8. Juni 2013 die nationale Windsurfszene, um den besten Racer zu küren.
In Zusammenarbeit mit dem Porto Liscia Club hat der italienische Dachverband der Windsurfklassen (AICW - Associazione Italiana Classi Windsurf) entschieden vor dem Maddalena-Archipel vier Disziplinen austragen zu lassen. Am Coluccia-Strand werden daher die Meister im Freestyle, Slalom, Windsurfing und Raceboard ernannt – zusätzlich gibt es eine Speed-Challenge mit GPS.
Die Austragung von vier Disziplinen macht die Windsurfmeisterschaft bei Porto Pollo zum wichtigsten Event im nationalen Tourenkalender.
Das Treffen der Wellenreit-Community soll Windsurfer und Partybegeisterte aus der ganzen Insel und vom Festland an den Evergreen an der Nordküste von Sardinien ziehen. Acht Tage haben Surfer dann Zeit für Materialtests, viel Spaß am Strand und auf dem Wasser sowie für einen regen Erfahrungsaustausch.

Für gute Windbedingungen und bestes Wetter bietet Sardinien optimale Voraussetzungen, denn die Insel gehört zu den sonnenscheinreichsten Regionen Italiens, die regelmäßig von starken Winden heimgesucht wird.

Weitere Informationen zum Programm

Weitere Veranstaltungen auf Sardinien

Weitere Informationen zu Surfen auf Sardinien

Weiter Informationen zum Wetter auf Sardinien

Unsere Empfehlung
B&B AgriRistoChic - Resort Li Espi - ideal für Wassersportler aller Couleur. Hier gibt es Surf- & Kite-Reviere, Traumstrände, junges Ambiente und eine gute Küche!

Günstige Sardinien-Flüge von Wien nach Olbia und Cagliari


Sardinien-Fans aus Österreich aufgepasst: Ab Wien gibt es in dieser Woche günstige Sardinien-Flüge zu buchen. Mit Austrian myHoliday kommt man jetzt zum Beispiel am 28. September schon ab 109 Euro von Wien nach Olbia und für 129 Euro nach Cagliari. Auch die Preise für die Hochsaison im August 2013 können sich sehen lassen: Am 3., 10. und 17. August kommt man für nur 179 Euro von Wien nach Cagliari, nach Olbia sogar schon ab 149 Euro pro Strecke, Preise inkl. Taxen, Gebühren und Zuschlägen, Miles and More Meilengutschrift und Reisegepäck. Außerdem bietet Austrian myHoliday WEB Check-In , Check-in am CAT - Terminal in Wien und Vortages-Check-In an.
Austrian myHoliday ist der neue Marke von Lauda Air, die seit diesem Jahr in den Mutterkonzern Austrian Airways integriert wurde. Austrian myHoliday fliegt zur Saison jeden Samstag von Wien nach Olbia im Norden und Cagliari im Süden Sardiniens.

(Foto: Austrian Airlines)

Freitag, 24. Mai 2013

Mit dem Bus, der Bimmelbahn, in der Kutsche, auf der Ape oder dem Segway: Die Inselhauptstadt von Sardinien aus verschiedenen Blickwinkeln erleben

Wer die Inselhauptstadt von Sardinien besucht, sollte sich eine Sightseeing-Tour nicht entgehen lassen! Cagliari liegt seit über zweitausend Jahren eingebettet zwischen dem Golfo degli Angeli, dem Golfo di Quartu und der Ebene des Campidano im Süden der Insel und hat jede Menge Sehenswertes zu bieten.

Eine schnelle und bequeme Möglichkeit, die Hauptattraktionen der Inselhauptstadt zu besichtigen, ist eine Rundfahrt im offenen
Touristenbus. Er fährt die schönsten Sehenswürdigkeiten wie z.B die Bastion von Saint Remy, das neue Rathaus, die Wallfahrtskirche von Bonaria, das römische Amphitheater, die Zitadelle der Museen, den Torre di San Pancrazio, den Poetto-Strand und den Lagunensee von Molentargius an, während die Fahrgäste interessantes zu den Bauten und Plätzen erzählt bekommen.
Eine weitere Gelegenheit das historische Cagliari zu entdecken, ist eine City-Tour mit der Bimmelbahn.
Der rot-blaue „Trenino Turistico“ beschert den Besuchern eine besondere Rundfahrt, bei der auch Kids auf ihre Kosten kommen. Rund 45 Minuten dauert die Fahrt mit der kleinen Touristen-Bahn durch das Stadtviertel Stampace, zur Viale Merello mit den wunderschönen Jugendstilvillen, zum Buon Cammino mit Blick auf den Golfo di Cagliari und durch das Schlossviertel mit dem Elefantenturm und der Kathedrale. Ein mehrsprachiger Führer erklärt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Eine weitere beliebte Art, um Cagliaris Innenstadt zu entdecken, ist eine Fahrt im kultigen Ape Calessino. Im dreirädrigen Cabrio geht es auf einer abwechslungsreichen Stadtrundfahrt zu Panoramaplätzen und unterschiedlichen historischen Stadtvierteln von Cagliari: Castello, Marina, Stampace.
Spannend wird es im sehenswerten Schlossviertel, denn hier erleben Sie wie leicht und wendig das kleine Nostalgiefahrzeug durch die engen und verwinkelten Gassen knattert. Ein unvergessliches Erlebnis für Familien mit Kindern, befreundete Paare oder Verliebte.

Eine futuristische Alternative zur Erkundung von Cagliari ist eine Segway-Tour. Von dem speziellen Elektroroller aus, lässt sich die hügelige Inselhauptstadt besonders gut erkunden. Fast alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten liegen entlang der Route, auf die man bei der geführten Tour über das Hafenviertel bis in die Altstadt mitgenommen wird: Piazza Yenne, Piazza Martiri, Bastione Saint Remy, Burgberg, Dom, altes Rathaus, Vizekönigs-Palast, Porta dei Leoni und Torre di San Pancrazio. Ideal für kleine Gruppen und Familien mit Kindern.

Ganz entspannt und langsam geht es hingegen per Kutsche durch die Inselhauptstadt.
Die Kutschrundfahrt ist nicht nur für Verliebte eine schöne Art Cagliari mit seinen vielen Attraktionen kennen zu lernen. Auch Gruppen und Familien mit Kindern kommen bei der gemütlichen Tour durch die verwinkelten Gassen und Straßen auf ihre Kosten. In der Regel wird das nostalgische Gefährt von einem stattlichen Zweierpferdegespann gezogen.

Weitere Informationen zu den Touren
City Tour mit dem offenen Touristenbus
Die Fahrt dauert eine Stunde. Haltestelle: Piazza Yenne. Abfahrt: Täglich von 9.30 bis 19.30 Uhr, jede Stunde. Tickets können an Bord erworben werden. www.citytourcagliari.com

Sightseeing-Tour mit der Bimmelbahn
Die Fahrt dauert knapp 45 Minuten. Haltestelle: Piazza del Carmine. Abfahrt: Täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr, jede Stunde. Tickets können an Bord erworben werden. www.trenino.it

Stadtrundfahrt mit Dolce Vita Flair im Ape Calessino
Eine Fahrt mit der kultigen Ape bietet Platz für drei bis vier Fahrgäste und dauert eine Stunde. Haltestelle: Via Roma 107 (an den Arkaden). Abfahrt: Täglich von 9.30 bis 19.30 Uhr, jede Stunde. www.facebook.com/pages/Ape-calessino-Cagliari-Touring/161016310632772

Segway-Tour durch Cagliari
Die Stadtrundfahrt mit dem speziellen Elektroroller dauert 1 ½ Stunden, inklusive 15- bis 20-minütiger sorgfältiger Einweisung in die Fahrtechnik des Segways, und wird auf Anfrage angeboten. Haltestelle: Porto Pontile della Sanità (im Hafen, bei der Hafenbehörde). Abfahrt: Täglich, morgens um 10.00 Uhr oder nachmittags um 16.30 Uhr. Audio Guide System (Englisch), Kopfhörer und Helme inklusive. Tickets können direkt vor Ort erworben werden. Da die Fahrten auf Anfrage organisiert werden, ist eine Reservierung empfehlenswert. www.newwaysardinia.it

City-Tour mit der Kutsche
Die Kutschfahrt durch das historische Cagliari dauert 45 Minuten und wird auf Anfrage angeboten. Haltestelle: Piazza Yenne. Abfahrt: Täglich. Tickets können auf der Kutsche erworben werden. Da die Fahrten auf Anfrage organisiert werden, ist eine Reservierung empfehlenswert. www.carrozzaservice.it




Unsere Empfehlung
Noch bis 26.5. gibt es 5% Extra-Rabatt auf ausgewählte Unterkünfte in Cagliari und auf der ganzen Insel

Klettersteige auf Sardinien: Ferrata del Cabriol bei Alghero und Ferrata di Giorrè bei Cargeghe

Die Ferrata del Cabriol bei Alghero.
Foto: 
www.ferratacabirol.it
Auch auf Sardinien gibt es jetzt Klettersteige für abenteuerlustige Kletterer! Die mit Eisenleitern, Stiften oder Klammern und Seilen gesicherten Kletterwege (Via Ferrata, wörtlich übersetzt „Eiserner Weg“) führen an senkrecht abfallenden, porösen Kalkfelsen entlang, gehalten wird man nur von massiven Eisenklammern und einem Sicherungsseil.
Der erste und bekannteste Klettersteig der Insel ist die Ferrata del Cabriol auf dem Felskap Capo Caccia bei Alghero. Die Via Ferrata führt in schwindelerregender Höhe über 160 Meter über dem Meer an der senkrecht abfallenden Felswand entlang, vorbei an überhängenden Felswänden und über Eisenklammern, die als Stufen dienen, oder senkrecht nach oben über Felsspitzen, die spektakulär weit in das offene Meer hinaus ragen! Auf die etwa zweieinhalb Stunden dauernde Eroberungtour der in diesem Jahr nach einem Wintersturm schwer beschädigten und komplett überholten Ferrata sollten sich nur erfahrene Kletterer wagen, außerdem ist eine gute Ausrüstung mit Karabinern, Helm und Handschuhen sowie festem Kletterschuhwerk absolut notwendig, eigene Seile benötigt man hingegen nicht. Wer sich nicht alleine auf den Klettersteig wagt, kann bei dem Betreiberverein “Associazione Segnavia” einen Führer buchen. Für Gruppen von bis zu sechs Personen kostet der Spass inklusive Ausrüstung derzeit 35 Euro. Mehr Informationen gibt es auf der Website www.ferratacabirol.it (Italienisch und Englisch).



Erst vor wenigen Wochen wurde die zweite Via Ferrata Sardiniens eröffnet, die Ferrata di Giorrè bei dem kleinen Weiler Cargeghe südlich von Sassari. Der 2500 Meter lange Kletterweg führt spektakulär an drei fast senkrecht abfallenden Felswänden entlang – vor dem Abgrund trennen den Outdoor-Freak nur wenige Zentimeter breite Felsvorsprünge oder oder massive Eisentreppen. Der nagelneue Kletterweg ist ebenfalls eher für Profis gedacht. Die Benutzung des Klettersteigs ist kostenfrei und er kann auch in den heißen Sommermonaten genutzt werden, weil er die meiste Zeit des Tages im Schatten liegt. Der Kletterverein “Associazione Segnavia” bietet auf der Ferrata di Giorrè ebenfalls Führungen an. Alle Informationen, Beschreibungen und Hinweise zur Anfahrt gibt es auf der Website www.ferratagiorre.it (derzeit nur Italienisch).

 

Mehr zu Klettern und Freeclimbing auf Sardinien finden Sie hier
Viele Tipps für Outdoor-Fans gibt es in Peters Sardinien Sport Blog hier auf sardinien.com

Donnerstag, 23. Mai 2013

Slow Food Day Cagliari: Die Inselhauptstadt von Sardinien feiert am Wochenende das lokale Essen

Am 25. und 26. Mai 2013 findet in der Inselhauptstadt von Sardinien ein Slow Food Day statt.
Damit ist Slow Food zum dritten Mal mit einer Veranstaltung auf Sardinien dabei. Ort ist der Parco Monte Claro in Cagliari.

Unter dem Titel „Orti, Arti e Giardini“ (dt. Nutzgarten, Künste und Grünanlagen) präsentieren sich dort von morgens bis abends Vereine, Produzenten, Künstler und Köche, die zeigen, dass es Alternativen zur Massenproduktion und -tierhaltung gibt und jeder ein Recht auf Zugang zu hochwertigen Lebensmitteln hat.

Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Bewusst genießen und den Genuss mit Anderen teilen, kann man auf Sardinien in diesen Slow Food Hotels

An den kulinarischen Köstlichkeiten Sardiniens kann man sich auch auf einer Rundreise laben

Billig nach Sardinien fliegen: Mit der Preisaktion von germanwings zum Beispiel im August für nur 59 Euro von Hamburg nach Olbia


Am heutigen Donnerstag, den 23. Mai startet die deutsche Günstig-Airline germanwings eine Preisaktion für billige Flüge nach Sardinien. Sparfüchse können sich auf günstige Preise gefasst machen, müssen aber bis Sonntag zuschlagen: Die Schnäppchen gibt’s nur noch bis Sonntag auf der Website von germanwings und Lufthansa.
Mit dabei: Tickets von Stuttgart nach Cagliari ab 99 Euro im Juni, aber auch billige Hochsaison-Tickets von  Hamburg an die Costa Smeralda sind im Angebot: Wer im August von der Hansestadt nach Olbia fliegt, kann billige Tickets schon ab 59 Euro pro Person einsacken. Hier alle germanwings-Direktflüge im Überblick:

von Stuttgart nach Cagliari und Olbia
von Köln/Bonn nach Cagliari und Olbia
von Hamburg nach Olbia

Außerdem bietet Germanwings Umsteigeverbindungen ab Bremen, Hamburg, Dresden, Hannover, Berlin-Tegel, Wien und Zürich nach Cagliari sowie ab Bremen, Berlin-Tegel und Hannover nach Olbia Costa Smeralda an.
Germanwings hat nach eigenen Angaben insgesamt 1 Million Günstigtickets freigeschaltet, die ab sofort bis Sonntag, 26. Mai zu den besonders günstigen Preisen buchbar sind.

Günstige Tickets finden Sie auf einen Blick im Sparkalender von germanwings

Übersicht über alle Billigflug- und Linienverbindungen ab Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Sardinien

Last Minute Schnäppchen für Sardinien

Primavera nel Marghine e in Ogliastra 2013: Frühlingsfeste für die ganze Familie an der West- und Ostküste von Sardinien

„Primavera nel Marghine e in Ogliastra“, so heißt es wieder ab dem 1. Juni 2013. Denn dann beginnen auf Sardinien die kleinen Frühlingsfeste an der Ost- und Westküste.
Acht Ortschaften in den Regionen Ogliastra und Marghine bieten auf ihren Plätzen und in ihren Gassen, Hinterhöfen und stattlichen alten Häusern eine unverwechselbare Atmosphäre.
Zwei Tage lang sorgt jedes Dorf mit Freizeitangeboten, Ausstellungen und Musikvorstellungen für Jung und Alt von morgens bis abends für Stimmung. Auch kulinarisch darf man sich auf köstliche Sardinien-Schmankerl freuen!

Der Juni zählt mit zu den schönsten Reisezeiten auf Sardinien: Sonne und sommerliche Temperaturen, nicht zu heiß, sondern angenehme Wärme jenseits der 20 Grad, gehören in der Mitte des Jahres zum Geschehen auf der Insel.

Die Frühlingsfeste im Überblick

01.06.2013 – 02.06.2013 - Primavera nel Marghine e in Ogliastra – Ussasai
08.06.2013 – 09.06.2013 - Primavera nel Marghine e in Ogliastra – Baunei
15.06.2013 – 16.06.2013 - Primavera nel Marghine e in Ogliastra – Urzulei
15.06.2013 – 16.06.2013 - Primavera nel Marghine e in Ogliastra – Borore
22.06.2013 – 23.06.2013 - Primavera nel Marghine e in Ogliastra – Lanusei
22.06.2013 – 23.06.2013 - Primavera nel Marghine e in Ogliastra – Birori und Bortigali
29.06.2013 – 30.06.2013 - Primavera nel Marghine e in Ogliastra – Dualchi










Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Familiengeführtes 3-Sterne-Berghotel mit exzellenter lokaler Küche in Urzulei

Günstige und familienfreundliche Ferienwohnungen in Bosa – nicht weit von Borore, Birori, Bortigali und Dualchi 

Mittwoch, 22. Mai 2013

Die Sonne lässt auf Sardinien in diesem Jahr auf sich warten – Tolles Wetter erst ab nächster Woche erwartet

Frühlingswetter an der Costa Rei

Das Frühjahr auf Sardinien will in diesem Jahr nicht so richtig in die Gänge kommen. Zwar gibt es hin und wieder schöne Frühsommertage, doch immer wieder schieben sich Wolken oder tiefschwarze Gewitterfronten vor die Sonne. Besonders im Süden der Insel, von Cagliari bis Costa Rei, muss man in den nächsten Tagen immer wieder mit kurzen Schauern rechnen. Besser sieht es in der Gallura und an der sardischen Ostküste aus: Für Olbia und Tortolì werden bereits morgen, Donnerstag 23. Mai, sonnige 22 Grad erwartet. Wo sich die Wolken stauen, vor allem in der Bergprovinz Nuoro, kann es länger trüb sein. Am Sonntag kann es im Herzen der Insel, in den Bergen der Monti del Gennargentu, auf über 1500 Metern über dem Meeresspiegel sogar schneien.
Doch das Warten auf den Sommer ist bald vorbei. Spätestens ab Montag, den 27. Mai, soll sich nach den Vorhersagen des italienischen Wetterportals ilmeteo.it die Sonne durchsetzen. Wer jetzt kurzfristig noch einen Urlaub auf Sardinien bucht, dem beschwert der Wettergottab nächste Woche sommerliche Temperaturen jenseits der 20 Grad!  

Wetter und Klima auf Sardinien
Das aktuelle Sardinien-Wetter 
Live Webcams aus Sardinien
Langzeit-Wetterprognose für Sardinien des Wetterportals ilmeteo.it 
Last-Minute Angebote für Sardinien: Nächste Woche ab in die Sonne!

Donnerstag, 16. Mai 2013

Late-Night-Schnäppchen bei Germanwings: Ab 33 Euro zum Beispiel von Stuttgart nach Olbia

Am heutigen Donnerstag, den 16. Mai startet die deutsche Günstig-Airline Germanwings eine Preisaktion für billige Flüge nach Sardinien. Sparfüchse sollten schnell buchen: Die Schnäppchen gibt’s nur von Donnerstagabend bis Freitagfrüh auf der Website von Germanwings.


Mit dabei: Tickets von Stuttgart nach Olbia ab 33 Euro, aber auch billige Tickets von Köln/Bonn und Hamburg an die Costa Smeralda und von Köln/Bonn sowie Stuttgart nach Cagliari in Südsardinien sowie Flüge auf die französische Mittelmeerinsel Korsika sind bei den Late-Night-Schnäppchen dabei. Germanwings hat nach eigenen Angaben insgesamt 1 Million Günstigtickets freigeschaltet, die ab heute 18 Uhr bis Freitag morgen, 8 Uhr zu den besonders günstigen Preisen buchbar sind.

Mehr Infos auf der Website von Germanwings (aktiv ab heute Abend, 18:00 Uhr bis Freitag, 17. Mai 2013, 8:00 Uhr)

Übersicht über alle Billigflug- und Linienverbindungen ab Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Sardinien

Last Minute Schnäppchen für Sardinien

Internationaler Museumstag 2013: Auch auf Sardinien machen Museen mit!

Am dritten Sonntag im Mai wird auch auf Sardinien am Internationale Museumstag auf die Vielfalt und Bedeutung der Inselmuseen aufmerksam gemacht.
Unter dem Motto „Memory + Creativity = Social Change“ (Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten = soziale Entwicklung) wird am 18. Mai 2013 ein interessantes Programm angeboten.
Mehrere Museen auf der Insel laden zu Führungen ein und bieten an diesem Tag einen Blick hinter die Kulissen.  
In der Inselhauptstadt Cagliari präsentieren beispielsweise die Kunstgalerie „Galleria Comunale d’Arte“, das „Museo d’Arte Siamese“ und das ehemalige RathausPalazzo di Città“ Highlights aus ihren Sammlungen und aktuellen Ausstellungen.
In Nuoro locken die Museen „Museo Deleddiano-Casa Natale“ und „Museo della Vita e delle Tradizioni Popolari Sarde“ nicht nur mit Ausstellungen und Filmvorführungen, sondern auch mit Workshops.
In Sanluri gibt im „Museo Naturalistico del Territorio “G. Pusceddu” auch einen Wettbewerb.
Ob Groß oder Klein – an diesem Tag kann jeder kostenlos teilnehmen und Spaß haben. Der Eintritt in die Museen ist frei.

Weitere Informationen zum Internationalen Museumstag in Cagliari 

Weitere Informationen zum Internationalen Museumstag in Nuoro

Mittwoch, 15. Mai 2013

Berlin Junction: Song der GolemInLove sorgt im Film des venezuelanischen Regisseurs Xavier Agudo für Emotionen

Auch der Song einer italienischen Band sorgt im Film „Berlin Junction“ für Gefühle. Es handelt sich um „Fake indie love“, das erste, noch unveröffentlichte Lied der GolemInLove -  ein neues musikalisches Projekt des sardischen Sängers und Frontman der Dorian Gray Davide Catinari.

Der Film des venezuelanischen und in Berlin lebenden Regisseurs Xavier Agudo erzählt die Geschichte von Jos Bakker. Der holländische Maler lebt in Berlin und steht an einem Wendepunkt in seinem Leben. Er weiß nicht welchen Weg er nehmen soll: Weiterhin ein freies und ungebundenes Leben führen oder sesshaft werden mit der Frau die er liebt und eine Familie gründen?

Das Lied des Musikers, der aus der Inselhauptstadt von Sardinien stammt, wurde im vergangenen März in Berlin von Guy Stenberg im Lowswing Studio gemischt. Es ist in den letzten Szenen des Films und im Nachspann zu hören.

Mehr Informationen zum Film


Papst Franziskus kommt am 22. September 2013 zur Wallfahrt nach Cagliari auf Sardinien

Papst Franziskus will voraussichtlich am 22. September nach Sardinien reisen. "Ich wünsche mir, das Heiligtum der Madonna von Bonaria in Cagliari zu besuchen", sagte er am heutigen Mittwoch, den 15. Mai 2013  bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz.
Der Besuch von "Papa Francesco" ist bereits die vierte päpstliche Wallfahrt nach Sardinien in den letzten 45 Jahren. Erst 2008 besuchte Papst Benedikt XVI. die zweitgrößte Mittelmeerinsel. Anlass des Besuchs war das 100-jährige Jubiläum der Proklamation der Madonna di Bonaria („Heiligen Jungfrau der guten Lüfte“) zur höchsten Schutzpatronin Sardiniens. Damals feierten über 50.000 Gläubige mit dem katholischen Kirchenoberhaupt das Angelus-Gebet. Ein Festzug durch die Stadt und ein Treffen mit sardischen Jugendlichen waren der Höhepunkt des Besuchs des Heiligen Vaters in der sardischen Inselmetropole.

Bonaria: Sardischer Wallfahrtsort und Namenspatronin von Buenos Aires


Auch Papst Paul VI. und Johannes Paul II. pilgerten 1970 beziehungsweise 1985 nach Cagliari in die Wallfahrtskirche von Bonaria. Geweiht ist der Kirchenkomplex im Osten der Stadt der Madonna von Bonaria, der Patronin der Seefahrer und höchste Schutzheilige von Sardinien. Hinter der Jungfrauenverehrung steckt eine Legende aus dem 14. Jahrhundert, nach der eine Marienstatue ein spanisches Segelboot vor dem Untergang gerettet haben soll. Das Standbild, die angeblich schon manch eine Wunderheilung vollbracht haben soll, wird jeden Tag von zahlreichen Pilgern besucht. Im Jahre 1907 erhob Papst Pius X. die Madonna von Bonaria zur höchsten Schutzheiligen von Sardinien. Für Papst Franziskus hat die Jungfrau von Bonaria eine besondere Bedeutung, die mit seiner Herkunft zu tun hat: Sie ist die Namenspatronin von Buenos Aires, der Heimatstadt von Franziskus. Jorge Mario Bergoglio war vor seiner Wahl zum Papst auch Erzbischof der argentinischen Hauptstadt.



Mehr Informationen zur Legende von der Jungfrau von Bonaria und warum die Madonna von Bonaria zur Namenspatron von Buenos Aires wurde

(Foto von Papst Franziskus: CC Lizenz presidencia.gov.ar), Artikel geänedert

Dienstag, 14. Mai 2013

Sardiniens beste Strände liegen in La Maddalena, Santa Teresa, Castelsardo, Oristano, Quartu Sant'Elena, Palau und Tortolì

Der Strand von Cea bei Tortolì wurde 2013 erstmals mit der blauen Flagge ausgezeichnet

Sieben blaue Flaggen für Sardinien: Zu den besten sardischen Badezielen hat die Umweltstiftung Foundation for Environmental Education (Fee) die Strände Rena Bianca und Capo Testa Ponente in Santa Teresa di Gallura, Punta Tegge und Spalmatore auf La Maddalena, Ampurias in Castelsardo, Torre Grande in Oristano und den Poetto-Strand in Quartu Sant'Elena gekürt.
Der Strand von Spalmatore auf der Insel La Maddalena
2012 erhielten die Strände Palau Vecchio und Sciumara die begehrte Auszeichnung, die in diesem Jahr erneuert wurde. Neu dabei 2013: die Top Badestrände Lido di Orrí und Cea auf dem Gebiet von Tortolí in der Ogliastra.
Service und Parkplätze: Am Poetto di Quartu
stimmt die Infrastruktur

 Bewertet wurden die Wasserqualität, Parkmöglichkeiten, sanitäre Anlagen, Strandbewachung und weitere verfügbare Einrichtungen. Die blaue Fahne steht also für Top-Services und gute Erreichbarkeit. 
Die „Blaue Flagge“ ist ein internationales Umwelt-Label, das von der europäischen Umweltstiftung jede Saison an die schönsten und saubersten Strände und Marinas in 41 Ländern in Europa, Marokko, Tunesien, Südafrika, Neuseeland, Brasilien, Kanada und der Karibik vergeben wird.

Der Strand von Palau Vecchio
Website der Foundation for Environmental Education
Die Blaue Flagge bei Wikipedia

Die schönsten Strände auf Sardinien


Freitag, 10. Mai 2013

Pfingstpause auf Sardinien: Es gibt noch einige wenige günstige Flüge mit Ryanair

Sardinien-Urlaub im Mai: Das bedeutet Ferien zu einer der angenehmsten Jahreszeiten auf der Insel. Da kann man wandern, radfahren, surfen, segeln, schlemmen oder einfach nur bei strahlendem Sonnenschein an einem der vielen herrlichen Sandstränden entspannen. Und falls es mal regnen sollte, besteht die Möglichkeit den vielen interessanten Museen, Grotten, Städten oder Weingütern der Insel einen Besuch abzustatten.
Wirklich günstige Flüge nach Sardinien zu Pfingsten gibt es allerdings kaum noch. Wer trotzdem während der Pfingstwoche auf die Insel fliegen will und die Anreise ab den Regionalflughäfen Düsseldorf Weeze, Dortmund oder Frankfurt Hahn in Kauf nimmt, kann mit dem irischen Billigflieger Ryanair noch preiswert nach Sardinien kommen. Die Deutschland-Strecken von Ryanair ab Memmingen (München-West), Nürnberg oder Baden-Baden/Karlsruhe sind im Vergleich teurer.
Aktuell kostet am 18.05 ein Flug von Dortmund nach Alghero 62,99 €. Der Rückflug am 25.05 schlägt mit nur 19,99 € zu Buche. Ab Düsseldorf Weeze geht es hingegen am 17.05 derzeit für 73,31 € und am 20.05 für nur 47,99 € in das katalanische Städtchen an der Korallenküste. Zurück geht es am 24. oder 27.05 im Augenblick für nur 19,99 €. Kurzentschlossene finden auch ab Frankfurt Hahn zurzeit noch Angebote nach Alghero: Am 17. oder 19.05 geht es für 83,03 € an die Nordwestküste. Zurück geht es am 24.05 augenblicklich für nur 24,99 €. Aber Beeilung: Auf einigen Flügen sind nur noch zwei oder drei Plätze zu diesen Preisen verfügbar.

>> Mehr Informationen über Billig- und Linienflüge nach Sardinien

>> Übersicht aller Billigflüge, Linien- und Charterverbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Sardinien

>> Last Minute Preisknüller zu Pfingsten in Hotels, Ferienwohnungen und -häusern

Mittwoch, 8. Mai 2013

Festa di San Simplicio – Buntes Patronatsfest in Olbia vom 10. bis 15. Mai


Mitte Mai lädt die Stadt Olbia alljährlich zu einem Patronatsfest mit einem bunten Veranstaltungsprogramm ein. Das „Festa di San Simplicio ist dem Schutzpatron der Stadt Olbia und der Gallura gewidmet, zählt zu den wichtigsten religiösen Feierlichkeiten der Insel und dauert gleich über mehrere Tage.

Schon ab Freitag, den 10. Mai sind in Olbia Kind und Kegel unterwegs: Ein feierlicher Umzug führt durch die Gassen der Stadt und Devotionalien und Medallien werden in der Kirche des Heiligen Simplicio geweiht und der frisch renovierte Kirchenvorplatz feierlich eröffnet. Um 19 Uhr wird die Heilige Messe in der Patronatskirche gefeiert. Rund um den Hafen und den Rathausplatz findet derweil ein buntes Treiben mit Ständen, Konzerten und einem Jahrmarkt statt, der das ganze Wochenende Kinder, Jugendliche und Familien nach Olbia lockt. Um 21.30 wird dem Patron der Stadt und der Provinz mit einem großen Feuerwerk geehrt.

Am Samstag, den 11. Mai gehen die Feierlichkeiten weiter: Olbia ist für seine leckeren Miesmuscheln bekannt und bereits ab 18 Uhr kann man bei der “Sagra delle cozze” die mit Weißwein verfeinerten Meeresfrüchte probieren. Musikalischer Höhepunkt ist ab 22 Uhr der Auftritt eines Dinosauriers des Italo-Pop: Umberto Tozzi gibt auf der Bühne “Palco Fausto Noce” seine Evergreens zum Besten. Der Schlagersänger ist in Mitteleuropa vor allem für seine Schlagerklassiker Gloria und Ti amo bekannt.

Am Sonntag, 12.05.2013, sollten sich Pferdefreunde nach Olbia aufmachen: Ab 17 Uhr findet in der Via Redipuglia der Reiterwettstreit Palio della Stella “San Simplicio” statt und man kann neben Reiterkunst und sardischen Kostümen auch die eleganten Anglo-Araber-Hengste sardischer Zucht bewundern.



Der Tag des Heiligen Simplicio, traditionell Feiertag in der nordsardischen Hafenstadt am 15. Mai, ist vor allem den religiösen Feierlichkeiten rund um den Schutzpatron gewidmet. Bereits in den frühen Morgenstunden zieht eine Musikkapelle durch die Gassen der Stadt, ab 11.30 kann man auf dem Platz vor der Kirche San Simplicio liturgischen Gesängen lauschen. Ab etwa 16 Uhr treffen die ersten Folkgruppen in Olbia ein, die ab 18 Uhr an der feierlichen Prozession mit Musik, Gesängen und Tanz durch die Gassen von Olbia teilnehmen. Wer sardische Folklore live erleben will, kann die Teilnehmer der Prozession ab 21 Uhr auch auf der großen Bühne “Palco Fausto Noce” erleben.

Das komplette Festprogramm auf der Facebook-Seite des Veranstaltungskomitees

Dienstag, 7. Mai 2013

64. Cavalcata Sarda: Mit der Familie zur großen Reiter- und Trachtenschau in Sassari

Copyright Foto: Paolo Succu

In knapp zwei Wochen beginnt die große Reiter- und Trachtenschau „Cavalcata Sarda“ in Sassari im Nordwesten von Sardinien.
Folklore, Pferde, Akrobatenstücke, Musik, Dolce Vita, sardische Spezialitäten und Geselligkeit: Das alles vereint das Cavalcata-Sarda-Fest am Pfingstsonntag rund um die Via Roma und den Piazza d'Italia.
Dabei gibt es für Jung und Alt jede Menge zu sehen, hören und erleben: Den Festzug und die große Trachtenschau am Morgen bei der mehr als 50 Gemeinden Sardiniens in einem knapp vierstündigen Umzug durch die Straßen ziehen und eine Vielfalt historischer Trachten aus den verschiedenen Regionen präsentieren. Reiterparaden, Launedda-Spieler und Tanzeinlagen lockern dieses tolle, farbenprächtige Bild zusätzlich noch auf!
Ein weiteres Highlight sind die „Pariglie“ am Nachmittag auf der Pferderennbahn vor den Toren der Stadt.
Copyright Foto: Paolo Succu
Jedes Jahr messen sich hier Reiter aus verschiedenen Dörfern in Gruppen- oder Einzelfiguren auf den galoppierenden Pferden. Jeder Kunststück-Reiter versucht seine besonderen Fertigkeiten im Umgang mit den Pferden sowie im turnerischen Bereich zu zeigen.
Am Abend gibt es wieder Tanz, Musik, gute Unterhaltung und eine schöne Atmosphäre auf der zentralen Piazza d’Italia. Ein besonderes Fest, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Weitere Informationen und Bilder zur Cavalcata Sarda

Freitag, 3. Mai 2013

Monumenti Aperti 2013: Am Wochenende starten auf Sardinien zum 17. Mal die Tage des offenen Denkmals



Um für die Insel und den Denkmalschutz zu werben, begehen zahlreiche Gemeinden auf Sardinien im Mai und Juni regelmäßig die Monumenti-Aperti-Tage.
In diesem Jahr starten die Tage des offenen Denkmals am kommenden Wochenende in insgesamt acht Kommunen: Sassari, Calasetta, Capoterra, Oristano, Portoscuso, San Gavino Monreale, Sanluri und Sant’Antioco.
Am 4. und 5. Mai geht das Rendezvous mit der Kultur in die 17. Runde und bietet viele Möglichkeiten, selten oder nie zugängliche historische Bauten, Bodendenkmale, Kirchen und Gartenanlagen kostenlos zu besichtigen.

Unbedingt anschauen sollte man sich den Luftschutzbunker in Sassari, das Bergwerkmuseum in der Ortschaft Argentiera, den Palast aus der Zeit der Judikate in Oristano, das Museum Barreca in Sant’Antioco, das Gebäude der Thunfischfangstelle in Portoscuso, den Küstenturm „Su Loi“ in Capoterra und das Schloss in Sanluri.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Sardinien und die Feier zu Ehren des Heiligen Efisio: Impressionen vom Fest


Tausende Pilger und Touristen haben gestern in der Inselhauptstadt von Sardinien am 357. Fest zu Ehren des Heiligen Efisio teilgenommen.
Trotz des bedekten Himmels wurde die goldene Kutsche mit dem prachtvoll gekleideten Standbild des Heiligen Ephisius in Cagliari von 72 Trachtengruppen und zahlreichen festlich geschmückten Ochskarren, Musikern und Reitern begleitet – mehr als 2500 Menschen sollen zu dem Ereigniss gekommen sein.


Zahlreiche Wallfahrer aus Cagliari und Umgebung haben ihre Pilgerreise heute nach Pula fortgesetzt, wo der Heilige um die Mittagszeit eingetroffen ist.
Gegen 17.30 Uhr geht es weiter nach Nora, denn das Ziel des mehrere Tage währenden Bittgangs ist die Kirche von Sant’Efisio an der Südwestküste von Sardinien.

Mit ihrer Pilgerreise setzen die Sarden eine Tradition fort, die die Hauptstadtbewohner Mitte des 17. Jahrhunderts begründeten, als der Heilige die Inselbewohner vor der Pest rettete.

Lesen Sie unseren Artikel zur Festa di Sant'Efisio



Copyright Fotos: Sascha Stein