Mittwoch, 22. Januar 2014

Via Ferrata della Regina: Auf Sardinien wurde der dritte Klettersteig der Insel eröffnet

Via Ferrata della Regina. Foto (c) Corrado Conca

Die mit Eisenleitern, Stiften oder Klammern und Seilen gesicherten Kletterwege Via Ferrata ( wörtlich übersetzt „Eiserner Weg“) sind echte Leckerbissen für abenteuerlustige Kletterer. Nach der Ferrata del Cabriol bei Alghero und der Ferrata di Giorrè bei Cargeghe wurde jetzt bei Monteleone Rocca Doria südich von Alghero mit der Via Ferrata della Regina, dem “Eisernen Weg der Königin” der dritte Klettersteig Sardiniens eröffnet.
Der nur 600 Meter lange, aber sehr schwierige Klettersteig mit massiven Eisengittern, Klammern und Seilen führt an dem Berg Su Monte entlang, und bietet ein fantastisches Panorama auf die Landschaft des Temo-Tals und des Stausees Alto Temo. Highlight dieses anspruchsvollen Wegs, der zum Großteil an einer senkrechten Felswand ohne Rastmöglichkeiten entlangführt, ist eine zwanzig Meter lange tibetanische Brücke, auf der man im wahrsten Sinne des Wortes in den Seilen hängt: Auf zwei Sicherungs- und einem Trittseil geht es horizontal über einen Felssturz in schwindelerregender Höhe.
Foto (c) Corrado Conca
Auf den Klettersteig, den Profis in etwa 1 3/4 Stunden erklimmen, gilt es über 60 Höhenmeter zu erklimmen und es sollten sich nur erfahrene Kletterer alleine auf den Weg trauen. Außerdem ist eine gute Ausrüstung mit Karabinern, Helm und Handschuhen sowie festem Kletterschuhwerk absolut notwendig. Wer sich nicht alleine auf den Klettersteig wagen, kann bei dem Betreiberverein “Associazione Segnavia” einen Führer buchen. Für Gruppen von mindestens Personen kostet der 2-3-stündige Ausflug inklusive Ausrüstung derzeit 40 Euro. Mehr Informationen gibt es auf der Website www.ferrataregina.it (derzeit nur Italienisch).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!