Montag, 26. Mai 2014

Cascata Muru Mannu: Sardiniens höchster Wasserfall

Ein Naturschauspiel der besonderen Art ist Sardiniens höchster Wasserfall 'Cascata Muru Mannu' im Gebiet von Gonnosfanadiga. Vor allem im Winter und nach starken Regenfällen stürzt das Wasser des Canale Monincu 74 Meter an einer fast senkrechten Grantifelswand schäumend in die Tiefe. Doch auch im Frühling, wenn der Monincu nur wenig oder fast gar kein Wasser führt, ist der Ort im Linas Gebirge ein Wunder der Natur.

Der Wasserfall ist über den Eingang des Parco Geominerario Della Sardegna - Monti Mannu in Villacidro zu erreichen. Die gut markierte Wanderstrecke führt auf einem bequemen Forstweg zunächst durch einen Wald, später auf steinigen Pfaden durch die Macchia  - immer am Wasserlauf des Rio Cannisoni entlang, den es mehrmals zu durchqueren gilt. Für den im Frühling und Sommer meist trockenen Flusslauf muss man sich im Winter eine günstige Stelle zum Durchqueren suchen.

Schwierigkeitsgrad: Einfache, fünfstündige Wanderung (ca. 2,5 Stunden pro Strecke, gleicher Hin- und Rückweg) mit einigen etwas anspruchsvolleren Stellen (steinige Pfade, rutschige Felsbrocken im Flusslauf). Toll auch für Familien mit Kindern, die Wege sind allerdings für Buggys und Kinderwagen völlig ungeeignet.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!