Dienstag, 19. August 2014

Kein Geld mehr für die Kunst: In Orani droht das Museo Nivola zu schließen

Weltberühmt ist Costantino Nivola. Der in Orani geborene und in Long Island verstorbene Bildhauer und Maler (1911 - 1988) arbeitete als Werbegrafiker, Maler, später als Töpfer und Bildhauer. 1938 heiratete er seine Studienkollegin Ruth Guggenheim. Damit seine Frau gegen Ende der 1930-er Jahre der antisemitischen Verfolgung entkommen konnte, floh er mit ihr aus Italien zunächst nach Frankreich, später nach New York. Auf dem Big Apple war Nivola als künstlerischer Leiter für die Zeitschrift 'Interiors and Industrial Design' tätig und schloss unter anderem mit Le Corbusier und Saul Steinberg Freundschaft. 1948 zog er nach East Hampton, in Long Island, wo er Jackson Pollock und Bernard Rudofsky kennen lernte.

Im Jahr 1990 eröffnete ihm zu Ehren im südwestlich von Nuoro gelegenen Dorf Orani das Museo Nivola, das über 100 Werke des Bildhauers, Malers und Grafikers aus Sardinien zeigt. Die auf knapp 460 Quadratmetern verteilten Räumlichkeiten laden zu einer erkenntnisreichen sowie verblüffenden Entdeckungsreise durch die vielseitige Kunst Nivolas ein, denn das Gesamtwerk des sardischen Künstlers ist umfangreich, was künstlerische Techniken und Materialien betrifft.

Doch das erst im vergangenen Jahr neugestaltete Museum soll schon bald geschlossen werden. Der Grund dafür: Die Kürzung regionaler Zuschüsse. Spenden sollen nun helfen, das Museum zu retten.
Mit dem Spendenaufruf 'Salviamo il Museo Nivola' hofft das Museum viele Kunstinteressierte auf die große Problematik eines kleinen, bedeutenden  Museums im Herzen Sardiniens aufmerksam zu machen. Spender aus aller Länder können mit ihrem Obolus ein Zeichen der Solidarität mit einer bedrohten Kultureinrichtung setzen.

Unter Angabe des Verwendungszweckes 'Salviamo il Museo Nivola' kann an die Fondazione Nivola (IBAN: IT02 G056 7617 3000 0000 3015 960, BIC: BPMOIT22XXX) gespendet werden.

Zudem hat das Museo Nivola unter folgendem Link eine Crowdfunding-Iniziative gestartet.
Dafür benötigt man nur ein Paypal-Konto oder eine Kreditkarte. Einfach oben  'Change Language' anklicken und 'Deutsch' auswählen. Dann rechts auf die Schaltfläche 'Spenden' klicken, auf der neuen Seite den Spendenbetrag einsetzen, 'Geld senden' anklicken und Kreditkartendaten eingeben oder die Verbindung zu Paypal herstellen.


Lesen Sie mehr über Orani und Costantino Nivola

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!