Montag, 27. April 2015

Mondovisione Tour: Am letzten Tag seiner Tournee lieferte Ligabue in Cagliari italienische Rockgeschichte zum Anfassen

© Paolo Succu

Dreizehn Monate, von März 2014 bis April 2015, tourte Luciano Ligabue mit seiner Mondovisione Tour durch Italien und die Welt. Nach seinem Konzert am vergangenen Freitagabend in der Arena Sant'Elia in Cagliari war klar: er ist immer noch einer der besten Rocker, den Italien je hatte.

Der letzte Auftritt seiner Tournee am 24. April 2015 in der Inselhauptstadt von Sardinien war ihm eine Herzensangelegenheit, das merkte man sofort. Der 55-jährige Ligabue, inzwischen mit praktischem Kurzhaarschnitt statt wilder Mähne, war trotz der zahlreichen Konzerte der letzten Wochen von einer geradezu unbändigen Spiellust getrieben. Gemeinsam mit seiner Band, darunter Cracks wie Gitarrist Federico Poggipollini, Keyboarder Luciano Luisi und Schlagzeuger Michael Urbano, verlieh er dem Abend durch solistische Einlagen, harte Riffs und melodische Refrains einen imponierenden Glanz.

Seine Lieder, die er gemeinsam mit dem Publikum anstimmte, weckten Erinnerungen, die Generationen prägten. Seine Vielseitigkeit bewies er mit rockig krachenden Stücken wie Balliamo sul Mondo, Urlando contro il Cielo,  Il mio pensiero, Quella che non sei, Il muro del suono oder melodisch angehauchten Liedern wie Una vita da mediano und Eri bellissima. Den von seinen Cagliaritaner Fans eingereichten Song-Wunsch Il mio pensiero sang er allein zur Gitarre.

Der ereignisreiche und ziemlich wilde Abend endete gegen 23 Uhr. Con la scusa del rock'n'roll war die letzte Zugabe. Die frohe Verkündigung: Es gilt, nicht nur zu sein, sondern das Leben zu feiern!

© Paolo Succu
© Paolo Succu

© Paolo Succu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!