Dienstag, 19. Mai 2015

Pudelwohl auf Sardinien? An diesen Stränden können Vierbeiner Löcher buddeln, toben und im Meer baden

© Tiliguerta Dog Beach
Mehr als 30 Hundestrände bietet Sardinien zur Sommersaison 2015. Von Nord bis Süd und von Ost bis West müssen tapsige Vierbeiner in diesen ausgewiesenen Bereichen auf nichts verzichten. Bis Ende der Saison können sie nach Herzenslust in den Wellen toben, gemeinsam mit Herrchen bzw. Frauchen die wunderbare Natur genießen und sich den Wind um die Schnauze wehen lassen.

Auf jede Menge Gesellschaft treffen die eigenen vier Pfoten an den ausgewiesenen Stränden der Gallura, der berühmten Costa Smeralda und des La Maddalena Archipels im Nordosten von Sardinien:  

Baja Sardinia – Spiaggia Lu Postu
Cannigione – Spiaggia La Sciumara
Costa Smeralda – Spiaggia Poltu Liccia
Porto Rotondo – Spiaggia Ira
Olbia – Spiaggia Le Saline (Punta Calvone) und Spiaggia Cala Razza di Giunco
Palau – Spiaggia di Punta Nera
Santa Teresa Gallura – Spiaggia di Porto Quadro
Caprera – Spiaggia di Porto Palma
Badesi –  Spiaggia Baia delle Mimose
Budoni –  Spiaggia Li Salineddi
San Teodoro – Spiaggia di Costa Caddu

Die Nordwestküste bietet hingegen nur zwei ausgewiesene Hundestrände:

Sassari – Spiaggia di Fiume Santo
Sorso – Spiaggia di Platamona, Strandabschnitt Nr. 4

Ausgiebig plantschen tollen und baden können Vierbeiner außerdem an der wunderschönen Ostküste:

Posada – Spiaggia di Sutta Riu
Siniscola – Spiaggia La Caletta
Cala Gonone – Spiaggia Sos Dorroles
Bari Sardo – Spiaggia La Planargia und Spiaggia del Fico
Lotzorai – Spiaggia di Pollu
Tortolì – Dog Beach di Zaccurru

Auch an der Westküste sind Hunde willkommen:

Bosa – Torre Argentina
Oristano – Spiaggia di Torre Grande
Santa Giusta – Spiaggia di Abarossa/Sassu
Calasetta – Spiaggia Grande
Gonnesa – Spiaggia di Fontanamare
Sant’Antioco – Spiaggia di Is Prunis
Sant’Anna Arresi – Spiaggia di Porto Pino

Gut für einen Urlaub mit dem Vierbeiner eignet sich auch die Südküste:

Cagliari – Spiaggia del Poetto
Quartu Sant’Elena – Spiaggia Margine Rosso
Costa Rei  – Tiliguerta Dog Beach
Villaputzu – Spiaggia di Prumari
Teulada – Spiaggia di Sa Canna

Damit das Miteinander von Hunden und Besitzern auch reibungslos klappt, gelten an den ausgewiesenen Badeplätzen Rücksichtnahme und einige Spielregeln.
Der Zutritt ist ist in der Regel von 8.30 bzw. 9.00 bis 19.00 bzw. 19.30 Uhr gestattet und ausschließlich den Haltern eines Hundes vorbehalten. Die Tiere müssen im Besitz eines gültigen Heimtierausweises sein, der den tierärztlichen Nachweis enthält, dass sie nicht krank sind und über einen gültigen Impfschutz verfügen. Es hat maximal eine bestimmte Anzahl an Hunden pro Tag Zutritt. Diese Anzahl variiert von Strand zu Strand. Die Halter sind dazu verpflichtet, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde zu entfernen. Läufigen Hündinnen und aggressiven Hunden ist der Zutritt zu den Stränden hingegen untersagt.

Einige Strandbetreiber haben sich speziell auf die Bedürfnisse ihrer vierbeinigen Gäste eingestellt und stellen gegen ein kleines Entgelt Sonnenschirme, Hundenäpfe, Duschen und Kottüten bereit.

>> Mehr Informationen in unserem Artikel Tierische Ferien auf Sardinien: Reisen mit Hund & Co.

>> Tierfreundliche Gastgeber finden Sie in Urlaubskatalog von www.ferien-in-sardinien.com

Sie haben einen weiteren ausgewiesenen Hundestrand für uns? Mailen Sie uns an und melden Sie uns Ihren Sardinien-Hundestrand: info@sardinien.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!